Ein Jahr zur Orientierung

Das Abi in der Tasche, aber unsicher, was danach kommen soll? Oder einfach keine Lust mehr auf muffige Klassenräume und Frontalunterricht? Nach der Ausbildung noch mal etwas anderes ausprobieren? Oder sich für die Gesellschaft und Umwelt engagieren?
Die Beweggründe, einen Bundesfreiwilligendienst zu leisten, sind vielfältig und individuell – genau wie die Einsatzmöglichkeiten.
Carolina Sucker hat sich für einen Freiwilligendienst in den Moorwelten entschieden und unterstützt unser Team nun tatkräftig in der Besucherbetreuung, Umweltbildung und Pflege der Ausstellung. Sie freut sich neben der abwechslungsreichen Arbeit auch auf die Seminare, welche Teil eines jeden Freiwilligendienstes sind und möchte das Jahr zur beruflichen Orientierung nutzen.

Ein Bundesfreiwilligendienst in den Moorwelten bietet die Möglichkeit die vielfältigen Arbeitsfelder in unserem Haus kennenzulernen. Neben den Aufgaben in der Ausstellung gibt es auch immer die Möglichkeit die Synergien des Europäischen Fachzentrums für Moor und Klima zu nutzen und Einblicke in die Arbeit der Projekte zu bekommen. Jedes Jahr bieten wir zum August zwei Plätze für einen Freiwilligendienst an und freuen uns immer über Bewerbungen.